Tosibox bietet eine sichere Lösung für die vielfältigen Fernverbindungsanforderungen von Wintersportorten

Zahlreiche beliebte Skigebiete in Schweden befinden sich in entlegenen Regionen. Aufgrund seiner Zuverlässigkeit und Sicherheit ist SALTO das bevorzugte Zutrittskontrollsystem für mehr als drei Millionen Türen auf der ganzen Welt. ToP’s ist ein Partner von SALTO und liefert die SALTO-Zutrittskontrolllösung für die OnlineLesegeräte, die an den Türen von Berghütten in den Skigebieten Tänndalen und Funäsdalen angebracht sind.

Herausforderung

Alle Übernachtungsbuchungen der Skigebiete werden mit Bookvisit, einem Online-Buchungs- und Verwaltungssystem, vorgenommen und übertragen. Dieses System erzeugt für gebuchte Gäste auch einen Schlüssel in einer Handy-App oder eine physische Schlüsselkarte. Damit das System in den Empfangsgebäuden der Skigebiete als KaaS-Lösung (Key as a Service) eingesetzt werden kann, benötigen die BLE-Lesegeräte von SALTO eine Verbindung zum Empfangsgebäude des Wintersportorts und zu einem SALTO-Server in Stockholm. Die Verbindung der drei Standorte über ein VPN wäre jedoch eine äußerst kostspielige Lösung. Die drei Standorte müssen mit demselben, sicheren Netz innerhalb desselben IP-Bereichs verbunden sein, doch die Geräte dürfen nicht im Internet sichtbar sein.

Daher suchte ToP’s nach einer sicheren Netzwerklösung, die das SALTO-System mit den weit verteilten Standorten verbindet und Daten über die Netze verschiedener Telekommunikationsanbieter überträgt. Die Netzbetreiber können jedoch nur dort eine Lösung anbieten, wo ihr Netz auch verfügbar und ein APN sowie eine unbeschaltete Glasfaser vorhanden ist. Alternative Lösungen zu einem APN waren nicht realisierbar.

Lösung

Von SALTO erhielt ToP’s die Empfehlung, sich an Tosibox zu wenden. Mit Hilfe der TOSIBOX®-Lösung, die zusammen mit dem technischen Support von Tosibox erarbeitet wurde, konnte ToP’s ein Netzwerk einrichten, das Zutrittskontrollsystemen eine Fernverbindung zu SALTO ermöglicht. ToP’s hat zwischen den verschiedenen Standorten ein lokales Netz aufgebaut und ein VPN eingerichtet, das als Alternative zu den APN der Telekommunikationsanbieter dient. So wurde eine Anbieter-unabhängige Lösung geschaffen, die weder einen APN noch eine unbeschaltete Glasfaser benötigt. Der Verzicht auf DHCP (Dynamic Host Configuration Protocol) sorgt für eine sichere Lösung, da nur feste IP-Adressen verwendet und keine IP-Adressen zugewiesen werden.

Die ToP’s-Experten haben die TOSIBOX® Lock 200-Geräte im Client-Modus eingerichtet und an die entfernten Standorte geschickt, wo sie nach dem Auspacken sofort in Betrieb benommen werden konnten.
Im Client-Modus arbeitet das Lock nicht als Router/Firewall im Netzwerk, sondern als Client. Auf diese Weise bietet das Lock eine sichere Fernverbindung zum Netzwerk, kann jedoch die Geräte, die mit demselben LAN verbunden sind, nicht schützen, da das Standard-Gateway zum Internet ein anderes Gerät im Netzwerk ist.

Außerdem konnte ToP’s über TOSIBOX® auch ein System zur Kameraüberwachung und -kommunikation sowie ein Gebäudemanagementsystem mit demselben Netzwerk verbinden. Alle Verbindungen aus den Gebäuden zum Server-Raum in Stockholm laufen dann über die sichere und zuverlässige Fernverbindungslösung TOSIBOX®.

„Ich hatte nicht erwartet, dass sich die Lösung so schnell umsetzen lässt.“

Peter Eriksson, CEO, ToP’s Gruppen

Vorteile

  1. Zuverlässig: Möglichkeit, mehrere Telekommunikationsanbieter für Verbindungen zu nutzen, die normalerweise einen APN und eine unbeschaltete Glasfaser erfordern würden
  2. Erhöhte Sicherheit, da nicht Internet-basiert. Geräte und System sind nicht den Risiken des Internets ausgesetzt.
  3. Einfachheit. Einfache Lösung ohne Konfigurationsaufwand.
  4. Client-Modus als Option
  5. Kostengünstig und zeitsparend

 

 

Download case study in DE
Download case study in EN
Download case study in FI