TOSIBOX® ermöglicht zeitgemäße Fernüberwachung der kommunalen Wasserversorgung

Virtuelles Überwachungszentrum des Wassertechnik-Unternehmens Lining basiert auf TOSIBOX® Virtual Central Lock

Herausforderung

Lining Oy ist ein finnisches Unternehmen, das sich auf technische Lösungen für Trink- und Abwassersysteme sowie für Wasserwerke spezialisiert hat. Es bietet Automatisierungs-, Systembereitstellungs- und Großhandelsdienste für den Wasserversorgungssektor. Die Fundamente der über 50-jährigen Geschäftstätigkeit sind Zuverlässigkeit, Ergebnisorientierung und Innovativität. Mit einem Marktanteil von über 50% ist das Unternehmen klarer Marktführer in Finnland. Lining ist Teil des in 13 europäischen Ländern operierenden Indutrade-Konzerns.

Die Kunden von Lining sind Städte und Gemeinden, die für ihre Trink- und Abwassersysteme Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens nutzen. Die Wasserversorgung zählt zur kritischen Infrastruktur und eine Grundvoraussetzung für ihre Wartung und Unterhaltung sind sichere, zuverlässige Fernverbindungen. Da Wasserfachleute in der Regel keine IT-Ingenieure sind, sollten Einrichtung und Zugangsverwaltung dieser Verbindungen möglichst einfach sein.  In der Vergangenheit erfolgte die Fernkommunikation zwischen Lining und den Kontrollräumen der Kunden entweder über das eigene APN-Netz oder über individuell eingerichtete Verbindungen zum jeweiligen Kundensystem. Beide Verfahren waren langsam und mit Datenschutzrisiken verbunden.

Lining suchte nach einen bessere und sichereren Lösung, welche die Ansprüche sowohl des Unternehmens als auch seiner Kunden erfüllte. Beispielsweise war die Verwaltung von Zugriffsrechten bislang kompliziert, da die Einrichtung jedes neuen Zugangs IT-Support erfordete. Außerdem waren die alten Verbindungen nicht  für mobile Arbeit und wechselnde Endgeräte optimiert.

Lösung

In den Kontrollräumen der Kunden von Lining wurde TOSIBOX® Lock installiert; der Zugriff auf die überwachten Systeme erfolgt über den jeweils eigenen TOSIBOX® Key. Die Hardwareschlüssel stehen mit dem TOSIBOX® Virtual Central Lock (VCL) in Verbindung, sodass alle Zugriffsrechte zentral verwaltet werden können. Über VCL können auch unterschiedliche Systeme miteinander verbunden werden. Die ungehinderte Datenübertragung zwischen verschiedenen Systemen ist wichtig, da die Wasserversorgung heute oft von mehreren Gemeinden in Kooperation organisiert wird.

Mit Tosibox präsentiert Lining dem Wasserversorgungssektor ein Fernüberwachungssystem der neuen Generation, AqvaRex 2.0. Im Zusammenhang mit VCL hat Lining ein cloudbasiertes virtuelles Überwachungszentrum eingerichtet, dass den Kunden zuverlässig rund um die Uhr zur Verfügung steht.  Diese Lösung erleichtert zugleich die mobile Arbeit im Feld. Kunden, Wartungspersonal und Zulieferer von Lining können die Störungsmeldungen der Systeme bequem über TOSIBOX® Mobile Client ablesen. Diese  App ermöglicht mobilen Support jederzeit und überall.

 

“Wir sind äußerst zufrieden mit den Lösungen und dem Support von Tosibox. In Zusammenarbeit haben wir ein Fernüberwachungssystem der neuen Generation entwickelt und können unseren Kunden eine intelligente, sichere Fernzugriffslösung bieten. Die hohe Datensicherheit bedeutet für uns außerdem einen Imagevorteil und stärkt unsere Kundenbeziehungen. Virtual Central Lock ermöglicht uns unmittelbaren Zugriff auf alle Kundensysteme und somit einen besseren Kundenservice als je zuvor.”

Ilari Mikkilä,  Automatisierungsplaner,  Lining Oy

Vorteile

  1. Sicherheit – Lining hebt den Datenschutz auf ein neues Level
  2. Einfache zentrale Verwaltung der Zugangsrechte über VCL
  3. Fernüberwachung – Daten über unterschiedliche Endgeräte ablesbar
  4. Schnelle Reaktion auf Kundenbedürfnisse auch ohne IT-Fachkenntnisse
  5. Skalierbarkeit – bei Bedarf schnelle und kosteneffiziente Erweiterung des Systems

 

Download case study DE
Download case study EN
Download case study FI