TOSIBOX® hilft bei der Modernisierung des Wasserversorgungssystems auf den Stand von 2020

Das Unternehmen Electro Beyco liefert seit 40 Jahren elektrotechnische und mechanische Lösungen für die Industrie. Electro Beyco ist ein Familienunternehmen, das inzwischen von der zweiten Generation geführt wird, die in den letzten 10 Jahren die Modernisierung in Richtung Automatisierung und Steuerungstechnik vorangetrieben hat.

Das staatliche Wasserversorgungssystem vor Ort brauchte eine Konnektivitätslösung für die Echtzeit-Datenerfassung. Davor waren die Mitarbeiter zu den über die Stadt verteilten Druckstationen gefahren und hatten die Daten manuell erfasst. Alle diese Fahrten kosteten pro Jahr mehr als 10.000 $.

Keine Möglichkeit Daten und Trends anzuzeigen

Die Messstellen hatten keinen Internetanschluss, und aufgrund der geografischen Gegebenheiten waren Funkverbindungen nicht möglich.

Da es keine Möglichkeit gab, Daten und Trends anzuzeigen, konnten Anlagenausfälle nicht vorhergesagt werden. Es gab keine Informationen über kritische Punkte mit zu hohem oder zu niedrigem Druck, und vor allem konnten Verhalten und Trends beim Wasserverbrauch nicht analysiert werden. Infolgedessen konnten keine Vorhersagen zum Verbrauch oder zu Verlusten durch Undichtigkeiten im Leitungsnetz gemacht werden, und an eine Effizienzmaximierung des Systems war nicht zu denken.

Die Messstellen hatten keinen Internetanschluss, und aufgrund der geografischen Gegebenheiten waren Funkverbindungen nicht möglich. Die Lösung sollte einfach zu installieren sein. Man wollte keine komplizierten oder teuren Chips für 4G-Mobiltelefone oder APNs (Access Point Names) für das Telefonnetz. Noch wichtiger war jedoch die Sicherheit des Netzwerks im Fall von Cyberangriffen.

Das Projekt umfasste 14 Standorte für die Drucküberwachung, zwei Standorte, an denen Füllstände zu überwachen waren, und eine Messstelle zur Überwachung der Chlorwerte. Fünf Benutzer sollten über Workstations und Mobiltelefone mit dem System verbunden werden.

Von Papier und Bleistift zu intelligenter Analytik

Die Techniker brauchen nicht mehr zu den Anlagen vor Ort zu fahren und die Messwerte auf Papier zu notieren, sondern können ihre Zeit für andere Aufgaben nutzen. Das spart rund 10.000 $ pro Jahr.

An jedem Standort wurde ein TOSIBOX® Lock 500 installiert. Damit wurde die sichere Infrastruktur für das örtliche Wasser-Ökosystem aufgebaut, zu der auch ein AVEVA Intouch Edge SCADA-System gehört, das die Nutzung der AVEVA Insight Cloud-Dienste und von künstlicher Intelligenz für die Datenanalyse ermöglicht.

TOSIBOX® Lock 500, das Konnektivitätsgerät der nächsten Generation, wurde aufgrund seines für hohe Temperaturen geeigneten Gehäuses gewählt, denn es ist direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt. Außerdem stellt das Lock 500 einen 4G-Netzwerkanschluss bereit. Für Service- und Wartungsarbeiten wird der Fernzugriff mit dem TOSIBOX® Key hergestellt.

Die TOSIBOX®-Technologie war einfach einzurichten und hat problemlos funktioniert. Der Händler vor Ort, NV Tecnologías, ist immer erreichbar und hat ein offenes Ohr für alle von Electro Beyco geäußerten Bedenken.

Der Einsatz der TOSIBOX®-Technologie hat den Zeitaufwand der Techniker für Entwicklung und Implementierung verkürzt, da sie keine zusätzliche Unterstützung mehr aus anderen Abteilungen brauchen. Die mithilfe der TOSIBOX®-Infrastruktur gewonnenen Informationen waren bereits eine wertvolle Hilfe bei der Lösung von Problemen bei zwei Druckregelventilen, wo die durchschnittlichen Kosten durch Schäden am Wassernetz ohne eines der Ventile auf rund 25.000 $ geschätzt werden.

Die Techniker brauchen nicht mehr zu den Anlagen vor Ort zu fahren und die Messwerte auf Papier zu notieren, sondern können ihre Zeit für andere Aufgaben nutzen. Das spart rund 10.000 $ pro Jahr. Schätzungen zufolge wird sich die Inbetriebnahme von TOSIBOX® in weniger als einem Jahr bezahlt machen.

 

„Wir haben ein Projekt zur Überwachung von Variablen wie Füllständen, Betriebsdrücken und Restchlorgehalt über die AVEVA-Plattform entwickelt. Dies ermöglicht uns eine ständige optimale Überwachung in der Wasserleitung und vermeidet so Schäden durch technische Störungen. Das hat direkte positive Auswirkungen auf die Versorgungsqualität für mehr als 45.000 Menschen und fördert die Gesundheit der Bevölkerung.“

Alonso Quesada, Infrastrukturtechniker, Stadt San Carlos

Vorteile

  • Bereitstellung einer sicheren Infrastruktur für ein kritisches Wasserversorgungs-Ökosystem.
  • Echtzeitdaten und -alarme sind mit dem 4G-Netz seit inzwischen 10 Monaten ohne Kommunikationsstörungen verfügbar.
  • Layer-2-Fernverbindungen von Benutzern zu Feldgeräten für Programmierung und Fehlerbehebung.
  • Fernzugriff spart Arbeits- und Reisezeit für die Techniker.

 

Das Unternehmen Electro Beyco liefert seit 40 Jahren elektrotechnische und mechanische Lösungen für die Industrie. Electro Beyco ist ein Familienunternehmen, das inzwischen von der zweiten Generation geführt wird, die in den letzten 10 Jahren die Modernisierung in Richtung Automatisierung und Steuerungstechnik vorangetrieben hat. Die Belegschaft besteht aus 32 talentierten Mitarbeitern. Von Standort im Norden Costa Ricas aus werden Kunden im gesamten Land betreut.

Download case study in EN >

Download case study in DE >

Download case study in FI >