Tosibox-Team beim 5G Cybersicherheit-Hackathon - TOSIBOX
Kontaktieren Sie uns Abonnieren

Tosibox-Team beim 5G Cybersicherheit-Hackathon

Der Aufbau von 5G-Netzen steigert die Geschwindigkeit der drahtlosen Breitbandübertragung für normale Benutzer und ermöglicht durch zuverlässige Verbindungen mit niedriger Latenzzeit die Umsetzung neuer Lösungen. Der Umstieg auf die 5G-Technologie wird begleitet von einem Paradigmenwechsel, der umfassender ist als bei früheren Generationen mobiler Kommunikationsnetze. Dabei werden die größten technologischen Veränderungen in Bereichen erwartet, in denen 5G die Realisierung vollständig neuer Dienstleistungen und Geschäftsmodelle sowie die Digitalisierung physischer Prozesse ermöglichen wird. Allerdings hat der schnelle technologische Fortschritt immer auch seine Schattenseiten. Neue Technologien bedeuten auch neue, bislang nicht vorhandene Möglichkeiten des Missbrauchs. Daneben resultieren die umfassenden Anschluss- und Verbindungsmöglichkeiten von 5G auch in einer wachsenden Anzahl von Endpunkten, die wiederum von Cyber-Angreifern genutzt werden können, um in ein Netzwerk einzudringen. Und sobald ein Angreifer auf diese Weise in ein System eingedrungen ist, können diese Angriffspunkte noch schneller und umfassender ausgenutzt werden.

Von 29. November bis 1. Dezember 2019 fand in der Tellus Innovation Arena in Oulu, Finnland, der weltweit erste Hackathon zur Cybersicherheit in 5G-Netzen statt; dabei kamen die besten Spezialisten für Cybersicherheit aus der ganzen Welt zusammen, um Lösungen für die größten Herausforderungen unserer Zeit zu entwickeln. Unter anderem wurden dabei drei reale Fälle von Angriffen auf 5G-Netzwerke präsentiert. Zwar hat es das Tosibox-Team nicht auf das Siegerpodest geschafft, aber dennoch war das Team mit den neuen Erkenntnissen von diesem interessanten Ereignis sehr zufrieden.

Weitere Informationen zu dem Event >