Wie eine Remote-Verbindung Ihr Gebäudeautomationssystem schützen kann
Kontaktieren Sie uns Abonnieren

Wie eine Fernverbindung Ihr Gebäudeautomationssystem schützen kann

Bill Behn, Präsident, Tosibox Inc.
In früheren Tagen war eine in die Brüche gegangene Lüftungsanlage gleichbedeutend mit einem dringenden Telefonanruf des Facility-Managers und einem kostspieligen Noteinsatz des Wartungstechnikers eines Vertragspartners, Systemintegrators oder Händlers von Steuerungssystemen. Viele in der Gebäudeautomation leben noch immer in diesen alten Tagen. Aber für jene, die an einer digitalen und weniger kostspieligen Lösung von Problemen der Gebäudeausrüstung interessiert sind, wenn ein Teil des Gebäudeautomationssystems ausfällt oder nicht korrekt funktioniert, kann die Behebung des Störfalls so einfach wie das Einloggen in einen Computer sein.
Technologien, die bereits viele Prozesse in zahlreichen anderen Industriebereichen verändert haben, sind auch für die Gebäudeautomation verfügbar. Die betreffenden Personen fragen nur nicht danach. Aber wenn Sie mitten in einer Hitzewelle mit einer Rechnung über mehrere Tausend Dollar auf dem Dach stehen, nur weil ein Klimagerät ausgefallen ist, dann werden Sie verstehen, dass es bessere Wege gibt, um dieses Problem zu lösen.

Sicherheit hat Vorrang

Die Sorgen rund um Fernverbindungen sind begründet. Es gab bereits bedeutende Datenverluste durch die Störung von integrierten Gebäudeautomationssystemen. Aber wie in anderen Industriezweigen auch gibt es Möglichkeiten, Fernverbindungen richtig umzusetzen, ohne Einbußen auf der Sicherheitsseite hinnehmen zu müssen. Erfolgreiche Produkte nutzen weitverbreitete und bewährte Technologie-Anwendungen aus anderen Industriebereichen wie etwa VPNs und VLANs. Bei richtigem Einsatz sind die Vorteile dieser Fernzugriff-Lösung herausragend.
Auch wenn Fernverbindungen etwas komplett Neues für Ihr Gebäudeautomationssystem (Building Automation System; BAS) darstellen, brauchen Sie deshalb nicht das ganze System der Betriebstechnik zu überarbeiten, um einen Fernzugriff auf Ihr Gebäudesystem zu erhalten. Es gibt Produkte, die direkt an individuelle Einheiten angeschlossen werden können, und Lösungen, die auf der gesamten Systemebene angeschlossen werden, um ein sicheres Portal für ein einzelnes Gerät oder das ganze System zu schaffen.  Wenn Sie an Cybersecurity interessiert sind, sehen Sie sich doch unsere Top Tipps zu diesem Thema an.
Digitale Transformation klingt, als ob dafür eine totale Umrüstung des gesamten Systems notwendig wäre, aber das ist durchaus nicht der Fall. Sobald der nächste Systemausfall oder Störfall eintritt, wird klar sein, dass die Zeit der Angst vor Fernverbindungen vorbei ist.

Eine Fernverbindung für Ihr BAS ohne kostspielige Überarbeitung des gesamten Netzwerks

Die Hardware für eine erfolgreiche Fernzugriff für Gebäudeautomationssysteme funktioniert ähnlich wie das gute alte Lock-und-Key-System, aber digital. Ein kleines Hardwareteil befindet sich an einem Endpunkt und dient als Schloss, das die gesamten dahinter bearbeiteten Informationen schützt. Ein weiteres kleines Hardwareteil, der Schlüssel, passt in das System-Schloss und ermöglicht den Zugriff auf die Netzwerkgeräte, die an dem Schloss hängen. Auch wenn das Lock-und-Key-Konzept eine simple Möglichkeit sein mag, um den Prozess darzustellen – diese Produkte sind intelligente Netzwerkgeräte mit Kryptoverarbeitungs-Fähigkeiten und integrierten Sicherheitsmerkmalen.
Das TOSIBOX® Lock-und-Key-Produktangebot verfügt über einige der vielversprechendsten und benutzerfreundlichsten Anwendungen, wie es sie schon lange nicht mehr in diesem Bereich gab. Von Hubs auf Unternehmensebene für VPN-Verbindungen bis hin zu USB-artigen Keys für den Fernzugriff auf individuelle Geräte.

Erfolgsgeschichten finden bereits statt

OTI Pro, ein Master-Systemintegrator im BAS-Bereich, hat vor Kurzem die TOSIBOX®-Produkte Virtual Central Lock, Locks und Keys für den Einsatz in einem neuen Gebäude in Mexiko-Stadt erworben. Unmittelbar danach wurde ein Rückgang an technischen Einsätzen vor Ort verzeichnet sowie eine Senkung der Kosten, da keine IP-Adressen benötigt wurden. Außerdem wurden eine exzellente Netzwerkverfügbarkeit und Betriebszeit festgestellt. 
Auch ein anderes Gebäudemanagement-Unternehmen konnte die Wartung seiner Gebäudeautomation mithilfe einer TOSIBOX® Fernzugriffslösung outsourcen. Erfahren Sie mehr zu dieser und anderen interessanten Fallstudien auf unserer Website und werden Sie selbst für die Sicherung Ihres BAS aktiv.